Kleine chirurgische Eingriffe

Muttermal (Nävus) entfernen

Muttermale entfernen

Wenn Muttermale verdächtig erscheinen (Veränderungen in Form, Beschaffenheit und/oder Farbe), sollten diese entfernt und feingeweblich durch den Pathologen untersucht werden. Nur so kann mit Sicherheit eine bösartige Veränderung (Melanom= Hautkrebs) ausgeschlossen werden.

Lipome entfernen

Lipome sind gutartige Tumore des Unterhautfettgewebes. Oftmals verursachen sie Schmerzen, vor allem dann, wenn sie größer werden. Daher ist auch hier häufig eine operative Entfernung notwendig. Um sicher zu gehen, werden auch Lipome feingeweblich untersucht.

Wie läuft eine Muttermalentfernung oder Lipomentfernung ab?

Diese Eingriffe können in der Regel ambulant durchgeführt werden. Meistens erfolgen diese Eingriffe in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie). Wichtig ist hier neben der Radikalität ein kosmetisch zufriedenstellendes Ergebnis.

Weitere kleine chirurgische Eingriffe

Basaliom

Die Basalzellschicht ist die tiefste Schicht der Epidermis. Kommt es zu einer Entartung der Basalzellen, wird der dadurch entstehende Tumor, Basaliom genannt. Die häufigste Ursache für ein Basaliom ist übermäßiger Konsum von UV-Strahlen, vor allem bei hellen Hauttypen.

Ein Basaliom sollte immer vollständig („radikal“) mit Sicherheitsabstand zum gesunden Gewebe entfernt werden.  Nach der Operation sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung meiden und regelmäßig zu Nachkontrollen kommen.

Atherom

Ein Atherom ist eine Zyste (abgegrenzter, gefüllter Hohlraum innerhalb des Körpers), gefüllt mit Talg aus den Drüsen der Haut, der nicht nach außen abfließen kann. Es kommt zu einer Talgansammlung, die nur chirurgisch entfernt werden kann. Wichtig ist die vollständige Entfernung, um ein neuerliches Entstehen zu verhindern. Werden diese nicht entfernt, kann es zu Entzündungen (Abszessen, „inflammierten“ Atheromen) kommen.

Abszess

Ein Abszess ist ein mit Eiter gefüllter Hohlraum, meistens als Folge einer Entzündung in der Haut. Grundsätzlich kann ein Abszess überall im Körper entstehen. Die Ursache für einen Abszess sind meistens Bakterien, die über kleine Hautverletzungen in den Körper eindringen. Oft können sie auch aus einem Atherom, einer Haarwurzelentzündung, einer Schweißdrüse („Schweißdrüsenabszess“) oder einer kleinen Verletzung entstehen. Wichtig ist die Eröffnung mit Ausspülung und Eiterentleerung. Das Grundprinzip der Therapie ist das Offenlassen der Wunde, diese darf keinesfalls mit Nähten verschlossen werden, sondern muss von innen heraus zuheilen („granulieren“).

Eingewachsene Zehennägel

Durch das Einwachsen eines Zehennagels in den seitlichen Nagelrand kann es in Verbindung mit zu starkem Kürzen zu Infektionen kommen. („falsches“ Schneiden oder Verletzungen des Nagels.)  Sind diese Infektionen mit konservativen, also nicht-chirurgischen, Mitteln nicht behandelbar oder treten sie gehäuft auf, ist eine operative Entfernung des Infektionsgewebes oder eine Nagelbettverkleinerung (Nagelbettplastik-Emmert Plastik) vorzunehmen.

Ich berate Sie gerne in meiner Ordination.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen