Suchen Sie einen Arzt für eine Gastroskopie in Wien?

Was ist eine Gastroskopie?

Eine Gastroskopie, auch Magenspiegelung genannt, ist die Untersuchung der Speiseröhre, des Magens und des oberen Anteils des Zwölffingerdarms mit einem dünnen, biegsamen Instrument (ca. 9mm Durchmesser), dem Endoskop.

Gastroskopie Wien

Eine Magenspiegelung wird durchgeführt, wenn eine Erkrankung der oben genannten Organe vermutet wird:

  • Schluckbeschwerden
  • Sodbrennen
  • häufiges Erbrechen
  • Übelkeit
  • Oberbauchschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Blutarmut
  • schwarzer Stuhl

Die Magenspiegelung ist eine risikoarme und sehr aussagekräftige Untersuchung und dauert ca. 10 Minuten. Dabei kann ich durch eine Biopsie (=schmerzlose Gewebsentnahme) das schleimhautschädigende Bakterium „Helicopacter pylori“ diagnostizieren und falls nötig mittels Antibiotikatherapie behandeln. Dieses Bakterium kann für viele Bauchbeschwerden (Völlegefühl, Brennen im Oberbauch, Aufstoßen) verantwortlich sein.

Wie bereiten Sie sich auf eine Magenspiegelung vor?

Vereinbaren Sie telefonisch einen Untersuchungstermin. Bringen Sie bitte Ihre Medikamentenliste mit.

Am Tag vor der Untersuchung nehmen Sie die letzte Mahlzeit  vor 19 Uhr ein. Danach dürfen Sie nur noch klare Flüssigkeiten trinken. Am Untersuchungstag  ist nur noch Wasser erlaubt. Ihre Medikamente nehmen Sie nach der Untersuchung ein.

Wenn Sie eine Schlafspritze/Sedierung wünschen, fahren Sie nicht selbst mit dem Auto und lassen Sie sich am besten abholen.

Was kann ich Ihnen anbieten?

Aufgrund meiner langjährigen chirurgischen Tätigkeit als Oberarzt im Krankenhaus Hietzing in Wien, biete ich Ihnen Erfahrung und Qualität in der Endoskopie. Ich führe Sie angst- und schmerzfrei durch die Untersuchung, hierfür verwende ich immer eine Sedierung (sanfte Endoskopie). Wir besprechen gemeinsam alle Befunde. Im Rahmen eines Nachgesprächs, werden die Ergebnisse der Untersuchung, z.B. wenn eine feingewebliche Probe (im Rahmen einer Biopsie) entnommen wurde und eine weitere Diagnostik oder Therapie notwendig machen, genau besprochen.

In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, gleichzeitig mit der Magenspiegelung eine Darmspiegelung durchführen zu lassen. Vor allem dann, wenn Ihre Beschwerden nicht eindeutig im Oberbauch liegen  oder  Sie an Durchfall oder Blutarmut leiden. Auch wenn Sie sich bislang noch keiner Darmkrebsvorsorge unterzogen haben, kann es von Vorteil sein, beide Untersuchungen zu kombinieren.  Sie sparen Zeit, weil alles an einem Tag stattfindet und erlangen größtmögliche diagnostische Sicherheit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen